Schadensgutachten als Beweisgrundlage

Um Schadensersatzansprüche gegenüber der Versicherung geltend zu machen, benötigen Sie ein rechtssicheres Schadensgutachten von einem unabhängigen  Sachverständigen. Durch die rechtssichere Dokumentation des Unfallschadens kann der Schaden im Anschluss zur Schadensregulierung bei der Versicherung geltend gemacht werden. Bei einem unverschuldeten Schadensfall kommt die Haftpflichtversicherung der Gegenseite für den Schaden an Ihrem Fahrzeug und das Unfallgutachten auf.  Somit ist das Schadensgutachten für Sie kostenfrei. 

Wozu einen KFZ-Gutachter beauftragen?

Wenn Sie unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt worden sind, sollten Sie folgende Punkte zum Schutz Ihrer Eigenen Interessen unbedingt beachten. Grundsätzlich steht es jedem Geschädigten frei, einen Sachverständigen seiner Wahl mit der Beweissicherung und Feststellung von Schäden an Ihrem Kraftfahrzeug zu beauftragen. Durch die vollständige Bestimmung des Schadenumfanges und der Schadenshöhe durch eine Gutachter ist es sichergestellt, dass die dem Geschädigten zustehenden Schadensersatzansprüche in vollständiger Höhe erstattet werden.  Außerdem ist durch ein sorgfältiges Gutachten auch gewährleistet, dass der Unfallschaden vollständig erkannt und somit behoben werden kann. Auch eventuelle Wertminderungsansprüche können durch ein sorgfältiges Gutachten eines KFZ-Sachverständigen korrekt belegt werden.

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.